Login Form



 
Karaoke Terror (2003)
Saturday, 17. January 2009 07:34


Wie "Der Pate" - nur besser.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Originaltitel: Shôwa kayô daizenshû. Japan 2003, japanische Sprache. Regie: Tetsuo Shinohara.
Darsteller:Ryuhei Matsuda, Kayoko Kishimoto, Hiroyuki Ikeuchi, Yoichiro Saito.
Deutscher Kinostart: nicht verfügbar
Laufzeit: 112 Minuten.
IMDb

 

 
Das glückliche Händchen des Snoop D.
Saturday, 19. April 2008 03:30

Der Mann kann einfach nichts falsch machen.

 

 
Define Hardcore
Friday, 18. April 2008 00:38

Manche leben Kunst mehr als andere: 

"Beginning next Tuesday, Shvarts will be displaying her senior art project, a documentation of a nine-month process during which she artificially inseminated herself "as often as possible" while periodically taking abortifacient drugs to induce miscarriages. Her exhibition will feature video recordings of these forced miscarriages as well as preserved collections of the blood from the process...." 

 
Schreiber und Videospiele: Der Krieg geht weiter
Thursday, 10. April 2008 19:23

N'Gai Croal geht auf die Fortsetzung der aktuellen, auf Gamasutra losgetretenen Narrative vs. Gameplay - Debatte ein und lässt in seiner Geschichtsschreibung beide Seiten zu Wort kommen.

Irgendwie ist die Debatte, vor allem von Seiten der Anti-Schreiber-Liga sehr kurzsichtig. Schreiben besteht nicht nur im Aneinanderreihen von Worten, sondern der Gesamtkonstruktion der Erfahrung. Wenn Designer von possibility spaces und loops sprechen, dann sind das Gedanken, die sie mit Schreibern teilen, bloß dass diese sich dann meist für eine definitive Version entscheiden, ähnlich wie ein Spieler im Spiel sich dann für eine Handlung entscheidet. Im Artikel werden dann Spiele wie ICO, Shadow of the Colossus und Portal als positive Beispiele wenigen Schreibereinflusses genannt, aber der Schluss ist trügerisch: Diese Spiele mögen wenige Worte enthalten, aber Narrative und Erfahrung sind sorgfältig konstruiert, mit einem großen Maß an "Schreiben", das da eingeflossen ist.

Und dann ist da noch Eskil Steenberg, der einen digitalen Regisseur der Videospielerfahrung erfinden will, welcher interaktiv und in Echtzeit die Narrative erfindet, gestaltet und verändert um erinnerungswürdige Momente zu erschaffen.

 
20% der Akademiker nehmen geistesleistungungssteigernde Medikamente
Thursday, 10. April 2008 18:59

Das Magazin Nature befragte 1.427 Akademiker online zu eventuellem Missbrauch von Medikamenten um die eigene Leistungsfähigkeit zu steigern und fand Erstaunliches heraus: Rund 20% der Befragten haben schon einmal ein Medikament zu diesem Zweck missbraucht. Von diesen haben 62% Ritalin (Medikament gegen Aufmerksamskeitsstörungen, wie ADD) genommen, 44% haben Provigil (Wirkstoff Modafinil, gegen Müdigkeit) und 14% haben Beta-Blocker (eigentlich Herzmedikamente, werden gegen Nervosität missbraucht) genommen.

heise online - Telepolis - Wired 

 
Videospielindustrie wird von Analysten als rezessionssicher eingeschätzt
Thursday, 10. April 2008 18:43

Nick Williams von OTX Research, Jesse Divnich von The simExchange und Ed Barton von Screen Digest äußern ihre Meinung zu den Rezessionsaussichten der Videospielindustrie: Größtenteils sicher, mit eventuellen Schwächen im "casual"-Bereich. Aber angesichts dessen, dass zum Beispiel die Nachfrage nach der Nintendo Wii das Angebot weit übersteigt, dürfte sogar Nintendos Umsatz kaum beeinträchtigt werden.

 
Florian Henckel von Donnersmarck liebt Wagner, hasst Stümper die dessen Werk verunglimpfen
Thursday, 10. April 2008 18:22
Mit dem Namen kein Wunder. Betrüblich ist bloß das enge Kunstverständnis, das da durchzuschimmern scheint. Eher unerwartet.
 
Plasberg zu Casting-Shows, oder: Die unfähige Kapitulation
Thursday, 10. April 2008 18:17
Es sollte ein Talk zu Casting-Shows, -Wesen, -Teilnehmern und -Opfern werden. Weder FAZ noch Spiegel noch Süddeutsche waren begeistert ob der selbstzufriedenen Gäste, die im Platitüdenaustausch in erster Linie aneinander vorbei proklamierten. Das Echo ist Ernüchterung, Enttäuschung und die Ansicht, dass die Sendung in ahnungsloser Ratlosigkeit versagt hat.
 
Welcome IARPA
Thursday, 10. April 2008 17:54

Spione brauchen ja bekanntlich Tech-Spielzeuge: Uhren mit Lasern, PDAs die alle Sicherheitssysteme knacken können, amphibische Fahrzeugt etc., und die muss ja auch jemand erfinden und bauen: Dafür gibt es für die US-Geheimdienste nun IARPA, eine Fourschungseinheit ähnlich der Militäreinrichtung DARPA.

Two words: Sharks. Lasers. 

 
Euro auf neuem Rekordhoch
Thursday, 10. April 2008 14:59
Der Euro liegt bei 1,5912 US-Dollar, sagt der Spiegel, und in Europa herrscht keine Rezession, sagt an selber Stelle Minister Steinbrück.
 
Steve McQueen - King of Cool
Thursday, 10. April 2008 14:53
Ikonen, wie es sie heute nicht mehr gibt: Die Süddeutsche widmet einen Artikel der wegweisenden Stilprägnanz Steve McQueens. Und liegt damit völlig richtig. Bullit, Le Mans, The Thomas Crown Affair: Stil pur. Le Mans kommt gar die ersten 40 Minuten ohne Dialog aus und lässt einen einfach nur in sorgfältigen Bildkompositionen der selbstbewussten Zurückhaltung schwelgen. Groß!
 
Helmut Schmidt hält nichts vom Olympia-Boykott
Thursday, 10. April 2008 14:48
Soll angeblich 1980, auf Druck der USA, nichts gebracht haben und würde heute auch wieder nichts bringen. Ebenso wenig angetan ist er von demokratischer Missionierung, wie sie von einigen US-amerikanischen Politikern betrieben oder propagiert wird. Außerdem freut Herr Schmidt sich darauf, in Peking olympischen Fußball sehen zu können.
 
"WTF?!" des Tages
Wednesday, 09. April 2008 16:12

Amy Winehouse reinterpretiert:

 

 
Musikfindung nach Farben
Wednesday, 09. April 2008 14:53

Noch ein Dienst, der einem das Auffinden neuer Musik erleichtern will: Guitarati. Anders als sozial verknüfte Plattformen wie Myspace, oder Dienste, die Musik analysieren und nach musikalischer Metrik verschiedener Kategorien bemessen, will Guitarati Musik nach farblich kodierten Stimmungsfeldern sortieren und verbinden. Gefundene Musik kann man dann leider nur im Vorschau-Stream anhören, ganze Lieder müssen gekauft werden.

 

Naja, wem's gefällt. Man kann es sich anschauen, aber nach großem Erfolg sieht der Dienst nicht unbedingt aus.

 
Meredith Haaf zu ihrem Buch "Alphamädchen"
Wednesday, 09. April 2008 14:45

Im Interview.

Nichts, was man in den letzten Wochen nicht schon mal gelesen hätte, aber wenigstens ordentlich zusammengefasst. The times, they are a-changin'.

 
Die Taxonomie des Gamers
Wednesday, 09. April 2008 14:39

Nachdem Douglas Wilson sich gegen den "Gamer" als solchen aussprach, blieb das Echo der Blogosphäre nicht lange aus: N'Gai Croal von Newsweek kommentiert im Rahmen dieses Auslösers die Artikel-Serie von Mitch Krpata zu einer neuen Taxonomie des Begriffs.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 29
Copyright © 2014 oneamongmany.net. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.